Archiv für den Monat: Mai 2016

Störerhaftung fällt im Herbst

Fällt damit auch Freifunk?

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass zum Herbst die Störerhaftung fällt. Dies ist ein wirklich gutes Signal. Endlich kann man sein eigenes WLAN für alle frei zugänglich machen, ohne dass man für das Surfverhalten jener, die den Hotspot nutzen, haften muss. Die Frage rechtlichesist, ob dann Freifunk überflüssig wird. Die Antwort kann nur Nein lauten. Der eigentliche Tunnel, der bisher aufgrund der Störerhaftung ins Ausland geht, wird halt jetzt bspw. nach Frankfurt aufgebaut. Damit erhöht sich der Datendurchsatz erheblich. Dieser Tunnel wird aber von den VPN-Knoten aufgebaut. Die Router haben damit nichts zu tun.

Die Router, die die Freifunk Firmware verwenden, können mehr, als die Daten zu einem VPN-Knoten zu tunneln. Die Router können auch ohne Internetanschluss eigenständig als Knoten eines WLAN-Mesh-Netzes fungieren. Die Router, welches dann das Netz aufspannen, sollten alle die selbe SSID haben, damit man sich nicht ständig nach einem neuen offenem Netz umschauen muss. Die Freifunk-Router schützen aktiv das private Netz, indem sie einfach ein weiteres WLAN aufspannen, mit welchem man sich ohne Authentifizierung verbinden kann. Das private Netz bleibt außen vor, da zwischen den beiden Netzen nicht geroutet wird. Für uns bleibt also alles beim alten. Nur der Tunnel vom VPN-Gateway ins Internet entfällt. Dies ist tatsächlich von Vorteil…

Also: Frisch auf ans Werk. Bauen wir ein freies Netz von Bürgern für Bürger.

Firmware 0.0.6-Release

Wie angekündigt teilten wir euch ja mit, das wir euch über eine neue Firmware unterrichten werden, sollte es aktueller werden.

Die Firmware trägt die Release-Nummer 0.0.6

Das ist eine Firmware mit minimalsten Änderungen! Es wird einfach nur der vierte VPN-Server hinzugefügt.

Alle, die in ihren Routern spezielle Änderungen drin haben, die vielleicht bei einem Autoupdate überschrieben werden könnten, sollten in ihrer Routeroberfläche das Autoupdate abschalten.

Wer noch extra Kernelmodule etc braucht bitte uns anschreiben und wir kümmern uns darum oder direkt an Mart von freifunk-bodensee per Mail, Mailingliste oder auch im IRC.

Einige werden sich wundern, warum überhaupt eine 0.0.6 rauskommt und nicht gleich eine 0.6.0 oder so, wie wir es ja beim letzten Treffen besprochen hatten.

Das liegt daran, dass sich die Entwickler beim Firmware-Entwickeln gerade etwas in eine Sackgasse manövriert haben und dass sehr bald ein ziemlich großer Schrit anstehen wird, der dann auch wirklich einen Großen Versionsschritt verdient.
In der zukünftigen Version wird es einige coole Features geben, wofür wir aber Zeit brauchen werden.

Auf den Servern ist übrigens auch bald ein neuer Mesh-Viewer angedacht, so wie z.B. bei https://vpn5.freifunk-ulm.de/meshviewer/

Die Änderung taucht auch nur zum Teil auf github auf, da dieses Repo erstmal wieder in Ordnung gebracht werden muss.

Aktuell ist die Firmware vorbereitet auf den Servern aber der offizielle Release und das Rollout über die Autoupdates wird erst ab kommenden Mittwoch stattfinden.

Ab der nächsten Version wird es auch im Entwickler-Team eine andere Arbeitsweise geben. Hierzu aber bald mehr Information.

Euer freifunk-tettnang.de Team

Treffen der Freifunk Partner-Community Tettnang mit der Community Bodensee

Bei dem heutigen Treffen der beiden befreundeten Communitys wurden mehrere Themengebiete bezüglich der Sicherheit der VPN-Server, Updates bei der Router
Firmware, den Webauftritten und die weitere Zusammenarbeit betreffend
besprochen und auch Pläne für Verbesserungen geschmiedet.

Zum aktuellen Stand. In der neuen Firmware (Release 0.0.6) ist es nun möglich
sich mit 4ten VPN-Server der von Florian Bauernfeind einem angehenden
Techniker für Informationstechnik von der Elektronikschule Tettnang betreut wird
zu verbinden.

Dies soll zum einen den Traffic auf alle Server verteilen und diese damit entlasten
und auch für ein noch größeres Netz Reserven schaffen damit allen Personen
der Zugang zu freiem Internet ermöglicht wird.

Die Firmware 0.0.6 befindet sich nun in der Testphase und wird in den nächsten
Tagen dann mit einem offiziellen Update auf die vorhanden Router eingespielt
werden.

Hierzu wird es aber noch eine offizielle Meldung unter anderem über die
Mailingliste der Freifunk-Bodensee-Community so wie auch hier auf unseren
Kanälen geben.

Bei den Servern wird darauf geachtet,  das Surfen über das Freifunk-Netz im
Bodenseeraum für Sie noch sicherer zu gestalten und den Schutz der Daten zu
erhöhen.

Des weiteren gab es noch Gespräche für zukünftige Projekte z.B. wie man den
Beitritt zum Freifunk-Netz noch besser für Sie gestalten könnte.

Jeder darf hier mitmachen. Die Kosten für einen Indoor-Router liegen bei ca. 15€
Anschaffungskosten. Die eigens dafür entwickelte Firmware können Sie auf der
Seite der Freifunk-Bodensee Community downloaden und nach einfacher
Anleitung auf dem Router flashen. Die Kosten für den Stromverbrauch des
Routers liegen bei ca. 4€ pro Jahr.

Geeignete Routermodelle finden Sie auf der Homepage von Freifunk-Bodensee.

In Planung befindet sich ab September 2016 eine eigens dafür geschaffene AG
an der Elektronikschule Tettnang in der sich interessierte Schüler aber auch
andere Technikbegeisterte nach Rücksprache mit der Schule mit einbringen
dürfen.

Geplant ist auch die Flächendeckende WLAN-Versorgung der Stadt Tettnang.

Genaue Infos hierzu werden aber noch erstellt.

 

Ihr freifunk-tettnang.de Team